Eberhard Bitter

Zeichnungen

Kleines Format

Jahr: gemäß Signatur
Größe: 40 x 30 cm
Technik: Grafit, Tusche, Acryl auf Papier
Preis: 240,– € (260,– € gerahmt)

Mittleres Format

Jahr: gemäß Signatur
Größe: 70 x 50 cm
Technik: Grafit, Tusche, Acryl auf Papier
Preis: 390,– € (420,– € gerahmt)

Zeichnungen · exemplarisch 100 x 70 cm
Großes Format

Jahr: gemäß Signatur
Größe: 70 x 100 cm
Technik: Grafit, Tusche, Acryl auf Papier
Preis: 640,– € (690,– € gerahmt)
Hinweis: weitere Werke auf Anfrage

Etliche Zeichnungen von Eberhard Bitter entstehen auf den von ihm durchgeführten Tanz-Zeichen-Performances. Auf Grund des öffentlichen Charakters und der Kürze der öffentlichen Vorführung bleibt nicht genügend Zeit, die Tuschezeichnungen zu ‚vollenden‘. Weitere Zeichnungen entstehen auf Proben von Tanz-Theatern wie z.B. in Wuppertal beim Pina Bausch Ensemble.
Eberhard Bitter spricht in diesen Zusammenhängen von ‚Rohlingen‘. Diese werden in seinem Atelier in Wuppertal gesichtet, ggf. aussortiert oder weiter ausgearbeitet. Dabei kommen in den letzten Jahren zunehmend neben dem klassischen Zeichenmaterial Grafit auch Acrylfarben zum Einsatz.
Nur wenige seiner Zeichnungen sind Vorlagen für malerische Umsetzungen. Sie sind eher eine Ausnahme und deswegen in Kombination mit dem Gemälde bei Kunstsammlern sehr begehrt.

Leane Schäfer beschreibt die Grundlage der Zeichnung und der Malerei in ihrem Text ‚Ein Augenblick – für immer‘ so: „Wie in einer anatomischen Zeichnung werden die Körperkonturen des entblößten Leibes markiert, einzelne Muskelpartien oder Sehnenstränge aufgezeigt. Eine Idealfigur finden wir selten. Es sind die von der Realität, von den Spuren des Lebens, des Alters gezeichneten Körper, die wir aus dem Alltag kennen. Der unbekleidete Körper bei Eberhard Bitter bezieht sich zwar auf ein konkretes Individuum, wird aber zum Ausdruck einer abstrakt allgemeinen Idee, das Dasein des menschlichen Wesens.“

Die meisten der Zeichnungen, die direkt im Atelier in Wuppertal entstehen, werden in der Regel zeitlich in Motivgruppen wie z.B. Tanz, Köpfe, Bäume etc. umgesetzt. Insgesamt betrachtet der Künstler seine Zeichnungen als eigenständigen Bestandteil seines Oeuvres.